T-Roc Weltpremiere 2017 am Lago di Como

Posted on Sep 4, 2017 Tagged:

T-Roc Weltpremiere 2017 am Lago di Como

Am 23. August stellte Volkswagen seinen neuen Kompakt-SUV „T-Roc“ in der Villa Erba am Lago di Como nahe Mailand vor. Mailand gilt als das Zentrum Italiens, hinsichtlich Wirtschaft, Mode, Design und Medien.
Der Kongresssaal, in dem die Veranstaltung stattfand, brachte mit seinem runden Grundriss besondere Anforderungen mit.
Bei dieser Veranstaltung sollte es Fahraktionen mit vier Fahrzeugen gleichzeitig geben, daher wurde ein besonders breites und auf den runden Raum angepasstes Bühnensetting entworfen.

Neben der 16 m breiten AOTO LED Wand mit 3.5 mm Pixelpitch waren noch 8 einzelne Streifen aus 10 mm LED Material als seitliche Extensions im Set. Die Zuspielung erfolgte über die bewährte PANDORA´s Box HMS Medienserver der Fa. LANG AG.

Das Hauptbeschallungssystem bestand aus 14 d&b Y-Array Modulen und 6 d&b V-Subs. Ergänzt wurden diese durch diverse Fullrange Lautsprecher d&b Q-10/E-12. Das System sorgte so für eine gleichmäßige und druckvolle Beschallung im gesamten Gästebereich.
Die Signalverteilung übernahm ein Meyer Sound Lautsprechermanagement System, bestehend aus 3 x Galileo 616.

Bei der drahtlosen Mikrofonübertragung setzten wir auf das bewährte Shure Axient System, welches sich durch hohe Sicherheit im Übertragungsbereich bei gleichzeitig fernbedienbarer Flexibilität im Frequenzmanagement auszeichnet. Abgerundet wurde das Audiosystem durch ein redundant aufgebautes Dante-Netzwerk mit zwei Yamaha QL5-Mischpulten.

Die Beleuchtung wurde sowohl den Anforderungen im Broadcastbereich wie auch den im Show- und Effektlicht notwendigen Parametern gerecht. Dies garantierte eine breite Darstellung durch Einsatz einer gezielt verwendeten Farbtemperaturspreizung über die gesamte Inszenierungsfläche hinweg. Dazu kamen aus Theater und TV-Studio bekannte generische Halogenscheinwerfertypen zum Einsatz sowie LED- als auch tageslichtbasierte Scheinwerfer der Hersteller Robe, Martin und ClayPaky.

Für die Reveal-Inszenierung wurde mit einem Festkörperlaser von TARM die Silhouette des neuen T-Roc in Kombination mit einer Timecode synchronisierten Videozuspielung bildlich „ausgeschnitten“.  Auf die Art wurde der erste Blick auf das neue Modell stimmig vorbereitet.

Der Außenbereich wurde fast ausschließlich mit einer größeren Anzahl akkubetriebener Scheinwerfer des Herstellers SGM (P-Serie) bestückt und war dadurch auch in den Publikumsflächen nahezu „kabelfrei“.


Für die Ablaufregie war das Team um Ulrike Plesser vor Ort und die Videoinhalte kamen von United Visions aus Berlin. Die Architekturplanung lag bei Smart Minds aus Potsdam.

Der Aufbau im Zeitraffer: